Hölle

Basis: Lehre der römisch katholischen Kirche.

16 Worte, die vor der Hölle retten können:

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner Heiligen Wunden, um des Kostbaren Blutes Willen.

Lesen Sie in Seite: >Was rettet vor der Hölle - Mindestvoraussetzungen<

Im Folgenden lesen Sie einige Aussagen über die Hölle, die mir im Laufe meines im Jahre 2014 achtundsechzigjährigen Lebens klar geworden sind und die ich gefunden habe.

 

Und dieses Wissen ist es, was mich unter anderem antreibt,

 über die große Barmherzigkeit Gottes zu informieren.

Sehr viel über die Barmherzigkeit Gottes schrieb

die Heilige Faustyna in ihrem Tagebuch.

Jesus sagte zur Heiligen Faustyna:

"Du bist die Sekretärin meiner Barmherzigkeit!"

Lesen Sie Seite: >Himmel - Wie komme ich hinein<

Lesen Sie im Folgenden einige Bibelstellen, wo etwas von der Hölle steht (schlagen Sie bitte selbst in der Bibel (Neues Testament) nach):

 

Lk 16,23: Als er nun in der Hölle war, hob er seine Augen auf in seiner Qual und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.

 

Offb 14,11: Der Qualm ihrer Pein steigt auf in alle Ewigkeit, und alle, die das Tier und sein Standbild anbeten und die das Zeichen seines Namens annehmen, haben keine Ruhe bei Tag und Nacht.

 

Mt 5,29: Wenn dich aber dein rechtes Auge zum Bösen verführt, so reiß es aus und wirf es weg. Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verlorengeht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.

 

Mt 10,28: Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele ins Verderben stürzen kann.

 

Mk 9,43: Wenn dich aber deine Hand zum Bösen verleitet, so haue sie ab! Es ist besser für dich, dass du verkrüppelt zum Leben eingehst, als dass du zwei Hände hast und fährst in die Hölle, in das Feuer, das nie verlöscht.

 

Biblische Hinweise (Zitat aus www.kathpedia.com):

In der Bibel wird immer wieder von der Möglichkeit der Hölle gesprochen. Beispielsweise heißt es in Mt 23,33 "Ihr Schlangen! Ihr Natterngezücht! Wie wollt ihr dem Gericht der Hölle entrinnen?" In Mt. 25,46 heißt es: "Und sie werden hingehen, diese in ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben."

 

Jesus droht in der Bibel den Sündern die Höllenstrafe ausdrücklich an. Er bezeichnet diesen Ort als "Gehenna", z. B. in Mk 9,46 ff. als Ort, wo der Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt. In Mt. 25,41 spricht er vom "ewigen Feuer" und "ewiger Pein", in Mt 3,12 vom "unauslöschbaren Feuer".

 

Paulus spricht im 2 Thess 1,9: "Diese werden als Strafe erleiden ewiges Verderben, ferne von dem Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Majestät."

 

Bei den Kirchenvätern wird die Hölle einmütig bezeugt. Justin begründet ihre Existenz mit der "Göttlichen Gerechtigkeit", Ignatius von Antiochien spricht davon, dass derjenige, der "den Gottesglauben, für den Christus gekreuzigt wurde, durch schlechte Lehre verdirbt, in das unauslöschliche Feuer eingehen" wird und auch "derjenige, der auf ihn hört" (Vgl. auch Eph. 16,2) 

Kurze Definition für die Hölle

Am 05.11.2011 fiel mir morgens folgende kurze Definition für die Hölle ein, von der ich überzeugt bin. Und diese Aussage ist unabhängig davon ob die Hölle ein Ort oder ein Zustand ist:

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

In der Hölle empfindet die Seele unvorstellbaren Schmerz mit dem Wissen, dass dieser fürchterliche Schmerz bis in Ewigkeit nie enden wird. Sehr schlimm ist vor allem diese Hoffnungslosigkeit.

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weitere Aussagen zur Hölle

  1. Die Heilige Faustyna (1905-1938) schrieb in ihrem Tagebuch:
    "Ich schreibe darüber auf Gottes Befehl, damit keine Seele sich ausreden kann, daß es die Hölle nicht gibt, oder auch, daß dort niemand war und nicht weiß, wie es dort ist.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich, Schwester Faustyna, war auf Gottes Geheiß in den Abgründen der Hölle, um den Seelen zu berichten und zu bezeugen, daß die Hölle existiert.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Was ich niedergeschrieben habe, ist ein karger Schatten der Dinge, die ich sah."
    Eines konnte ich bemerken, dort sind meistens Seelen, die nicht an die Hölle geglaubt hatten.
    Zitat aus "Tagebuch der Schwester Faustyna Kowalska",
    ISBN 3-907523-17-2 (Parvis-Verlag), Seite 250/251.
    Lesen Sie mehr darüber im Folgenden.
     
  2. Hölle ist der Supergau für jeden Menschen, der dort hinkommt.
     
  3. Die Hölle ist der Ort der Gottesferne (Definition Ort siehe Himmel) .
     
  4. Die Hölle existiert und sie ist nicht leer, das wird auch durch Folgendes deutlich! Die Seherkinder von Fatima durften auch einen Blick in die Hölle werfen und sagten, dass sie gestorben wären vor Entsetzen, wenn ihnen die Mutter Gottes nicht vorher versprochen hätte, dass sie in den Himmel kommen. Die Seherkinder Jacinta und Francisco wurden am 13. Mai 2000 in Fatima durch Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. Bei Lucia wird es nicht mehr lange bis zu ihrer Seligsprechung dauern. Was die Mutter Gottes den Kindern versprochen hat, hat sich bewahrheitet.
    Die Mutter Gottes sagte am 19. August 1917 in Fatima in Bezug auf die Hölle auch das folgende gewichtige Wort: „
    Viele Menschen kommen in die Hölle,  w e i l  niemand für sie betet und opfert."   
    Lesen Sie unter folgender Internetadresse einen kurzen Bericht über die Marienerscheinungen in Fatima vom 13.05.1917 - 13.10.1917:
     http://www.kathpedia.com/index.php?title=Fatima
     
     
  5. Auch die Heilige Faustyna (1905-1938) durfte einen Blick in die Hölle werfen und hat darüber in ihrem Tagebuch geschrieben (wie schon anfangs gesagt).
    "Tagebuch der Schwester Faustyna Kowalska",
    ISBN 3-907523-17-2 (Parvis-Verlag), Seite 250/251.
    Auf Seite 251 sagt die Heilige Faustyna: "
    Ich schreibe darüber auf Gottes Befehl, damit keine Seele sich ausreden kann, daß es die Hölle nicht gibt, oder auch, daß dort niemand war und nicht weiß, wie es dort ist. Ich, Schwester Faustyna, war auf Gottes Geheiß in den Abgründen der Hölle, um den Seelen zu berichten und zu bezeugen, daß die Hölle existiert. Was ich niedergeschrieben habe, ist ein karger Schatten der Dinge, die ich sah. Eines konnte ich bemerken, dort sind meistens Seelen, die nicht an die Hölle geglaubt hatten.
    Als ich zu mir kam, konnte ich mich vom Schrecken darüber nicht erholen, wie sehr dort die Seelen leiden. Daher bete ich noch inniger um die Bekehrung der Sünder. Ohne Unterlaß flehe ich um Gottes Barmherzigkeit für sie. O mein Jesus, ich will lieber bis zum Ende der Welt Marter leiden, als Dich mit der kleinsten Sünde beleidigen."
    Ende des Zitats
     
      
  6. In unseren Tagen durfte Alan Ames (geboren 1953 in London) in die Hölle blicken. Er führte ein schlechtes Leben (Motorradgang...) und bekehrte sich später. In der Zeit der Bekehrung ließ ihn die Heilige Teresa von Avila einmal in die Hölle blicken und sagte zu ihm: "Wenn du so weiter machst, kommst du dort hinein."
    Lesen Sie mehr über Alan Ames unter folgender Internetadresse:
    >Meine Informationen über Alan Ames< 
       
  7. Wie im Himmel gibt es in der Hölle auch nur Freiwillige. Gott möchte alle Menschen im Himmel haben und gibt genug Gnadenmittel, dass jeder Mensch, der es will, in den Himmel kommen kann. Siehe dazu z.B. meine Seite
    >Himmel - Wie komme ich hinein?...< und / oder 
    >Was rettet vor der Hölle - Mindestvoraussetzungen<
     
  8.  Viele Menschen sagen: "Gesundheit ist doch das Wichtigste im Leben". Ich sage in Anbetracht dessen, was ich von der Hölle weiß: "Das Wichtigste im Leben ist, dass ich in den Himmel komme und erst danach kommt die Gesundheit und Reichtum und was sonst noch alles so an Wünschen vorhanden ist".
    Bildlich ausgedrückt:
    "Es ist besser todkrank und arm im Rollstuhl in den Himmel zu rollen (siehe armer Lazarus in der Bibel),
    als kerngesund und steinreich im Rolls-Royce in die Hölle zu fahren
    (siehe reicher Prasser in Bibel)."
     
  9. Was Kathpedia über die Hölle sagt finden Sie unter der folgenden Internetadresse. Dort lesen Sie auch, was die katholische Kirche sagt durch den Kathechismus und die Bibel. Internetlink:
    http://www.kathpedia.com/index.php/H%C3%B6lle
     
  10. Ich kenne noch einige weitere Botschaften / Visionen, in denen Informationen über Himmel, Hölle und Fegefeuer zu lesen sind.
     

KATHECHISMUS DER KATHOLISCHEN KIRCHE

Die Lehre der römisch katholischen Kirche, die man im KATHECHISMUS DER KATHOLISCHEN KIRCHE nachlesen kann, ist eindeutig.

Im Paragraph 1035 unter IV Hölle wird das deutlich:

 

1035 Die Lehre der Kirche sagt, dass es eine Hölle gibt und dass sie ewig dauert. Die Seelen derer, die im Stand der Todsünde sterben, kommen sogleich nach dem Tod in die Unterwelt, wo sie die Qualen der Hölle erleiden, „das ewige Feuer“ [Vgl. DS 76; 409; 411; 801; 858; 1002; 1351; 1575; SPF 12]. Die schlimmste Pein der Hölle besteht in der ewigen Trennung von Gott, in dem allein der Mensch das Leben und das Glück finden kann, für die er erschaffen worden ist und nach denen er sich sehnt (Vgl. dazu auch 393).

 

Auch Paragraph 1056 bei den Kurztexten ist ganz klar:

 

1056 Dem Beispiel Christi folgend macht die Kirche die Gläubigen auf die „traurige, beklagenswerte Wirklichkeit des ewigen Todes“ (DCG 69) aufmerksam, die man auch „Hölle“ nennt.

 

Das sind nur 2 Stellen im Kathechismus. Es gibt auch noch weitere Stellen, aus denen deutlich wird, dass es eine Hölle gibt, die ewig dauert.

Wer etwas anderes sagt, stimmt nicht mit der Lehre der römisch katholischen Kirche überein. Und ich bin überzeugt, dass die Lehre der römisch katholischen Kirche die richtige Lehre ist. Lehren, die etwas anderes sagen, sind meiner Ansicht nach gefährlich und falsch. Einige Lehren gehen in die Richtung, dass sie sagen: "Irgendwann kommen alle Menschen in den Himmel, auch wenn sie noch x mal durch die Reinkarnation (Wiedergeburt) gehen müssen bis sie reif für den Himmel sind." Das kann zu dem Schluß verleiten: "Ist doch egal wie ich lebe, wenn der "höheren Macht" mein Reifegrad nach meinem Tod nicht gefällt, gehe ich eben den Weg der Reinkarnation". Aber eine Reinkarnation gibt es nicht. Es gibt nur Himmel, Hölle oder Fegefeuer.

 

Ich meine, dass es nur den einen Weg gibt, sich zu bemühen, gut zu sein. Wenn wir sündigen gibt es für Katholiken die Beichte. Für alle gibt es den Weg, die Sünden zu bereuen und Jesus um Verzeihung und um Barmherzigkeit zu bitten. Jesus gewährt allen Barmherzigkeit bis zur letzten Sekunde des Lebens, wenn sie darum bitten, wie an einigen Stellen in meinem Online-Buch zu lesen. Aber es gibt ein "zu spät"! Der heiligen Faustyna hat Jesus auch gesagt: "Wer nicht durch die Tür meiner Barmherzigkeit gehen will, muss durch die Tür meiner Gerechtigkeit gehen." Und da hat meiner Überzeugung nach niemand eine Chance, weil wir alle Sünder sind.

Ich bitte alle inständig,

das Angebot der Barmherzigkeit von Jesus anzunehmen!

 

Internetadressen, wo teilweise der ganze Kathechismus nachgelesen werden kann:

http://www.kathpedia.com/index.php/H%C3%B6lle

 

http://stjosef.at/index.htm?kkk/index.html~mainFrame

 

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_INDEX.HTM

- - -

Alles Gute und

Gottes reichsten Segen auf allen Ihren Wegen.

Letzte Seitenänderung: 15.03.14

Ich wünsche allen meinen Lesern

ein gnadenreiches Weihnachtsfest (Geburtstag Jesu) und alles Gute und Gottes reichsten Segen auf allen Wegen des neuen Jahres.

------->    Links    <-------

Sitemap | Inhaltshinweise Downloads | LinksKontakt Bücher

Aktuelles

Lesen Sie Evangelium und Lesungen des Tages aus:

dem Schott

aus evangeliumtagfuertag

Aktuell 02 - zum Gebet:

Nichts ist mächtiger als

ein Mensch, der betet;

denn durch das Gebet wird er

der Macht Gottes teilhaftig.

Hl. Johannes Chrysostomus

Aktuell 03

größte gute Meinung (Link)

"Himmlischer Vater, ich opfere Dir alles, was immer ich tun, opfern und leiden werde, vereint mit den Verdiensten Jesu und Mariens auf, im Namen aller Seelen und für alle Seelen der ganzen dreifachen Kirche, mit dem Willen dadurch zu wirken und fortwirken zu wollen in Ewigkeit.“

Aktuell 05

Prophezeiungen.

Seite Prophezeiungen+Ereignisse ist aktualisiert mit Update vom März 2013 des Verfassers des Buches "Nebelleuchten über Ninive".

Sind die jetzigen Krisen, Katastrophen, Kriege schon Vorboten der vorhergesagten Ereignisse?

Siehe meine Seite

Prophezeiungen+Ereign.

Aktuell 10

16 Worte können

Rettung vor der Hölle sein,

Ewigkeit im Himmel

bewirken!      Siehe Seite

>Was rettet vor der Hölle<

16 Worte:

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner Heiligen Wunden, um des Kostbaren Blutes Willen!

Aktuell 15

"In den Himmel will ich kommen. Fest hab' ich mir's vorgenommen. Mag es kosten was es will. Für den Himmel ist mir nichts zu viel."

Bitte merken! Empfehlung von Pater Dr. Karl Wallner.

Und es gibt einen Ort, in dem ich unter keinen Umständen die ganze Ewigkeit verbringen möchte:

Das ist die Hölle!

Aktuell 17

Jesus: „Überlasset euch Mir, nur da liegt die Lösung eurer Probleme; - gebet euch in Meine Hand und alles euch Bedrückende zerfällt in nichts. Meine geliebten Kin-der, fliehet in Mein euch im-mer offen stehendes Herz. In Ihm ist Ruhe und Frieden, in Ihm seid ihr geborgen.” (aus Buch „Martha – Wasser aus dem Quell alles Lebens – Worte des Herrn für die heutige Zeit“, S.72)

Aktuell 20

Einladung zum Gebet

Barmherzigkeitsrosenkranz

auf meiner Seite 

>Barmherzigkeitsrosenkranz...< 

Seite auch als Download

Aktuell 40

Sehr gute Stoßgebete:

 

1. Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, um die Wunden unserer Seelen zu heilen.

 

2. Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner Heiligen Wunden, um des Kostbaren Blutes Willen.

 

Diese Gebete sind Teil des Wundenrosenkranzes.